Zuschuss für Pflegehilfsmittel und Wohnraumadaptierung

Menschen, die einmalige Ausgaben aufgrund ihrer Behinderungen haben, können finanzielle Unterstützung beantragen. Gemeint sind damit zum Beispiel Ausgaben für Pflegehilfsmittel oder für Umbauten in der Wohnung. Den Antrag stellen Sie beim Unterstützungsfonds für Menschen mit Behinderung VOR der Anschaffung beziehungsweise dem Umbau. 

Voraussetzungen

  • Bezug von Pflegegeld
  • Förderbares Einkommen
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder ständiger Aufenthalt in Österreich
  • Konkretes Vorhaben der medizinischen, sozialen oder beruflichen Rehabilitation
  • Nachweis einer erheblichen dauernden Gesundheitsschädigung (z.B. Nachweis durch Pflegegelbezug...)
  • Einkommensgrenze
    • für 1 Person : 1.680,00 € netto.
    •  für jeden im gemeinsamen Haushalt lebenden unterhaltspflichtigen Angehörigen bzw. den Lebensgefährten/die Lebensgefährtin + 380,00 € 
    • bei Vorliegen einer Behinderung des/der Angehörigen oder Ehepartners/Ehepartnerin + 570,00 €
  • Das Vorhaben darf nicht durch Leistungen anderer Kostenträger wie zum Beispiel Bezirkshauptmannschaft, diverse Fonds der öffentlichen oder privaten Wohlfahrtspflege, Amt der Landesregierung, Sozialversicherungsträger (Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung) ausfinanziert sein.

Voraussetzungen für den Erhalt und nähere Informationen und Details finden Sie auf der Website des Sozialministeriumservice: Richtlinie für die Gewährung von Zuwendung aus dem Unterstützungsfonds für Menschen mit Behinderung.

Quelle: www.sozialministeriumservice.at